Mittwoch vor Martini

Frühmorgens um fünf Uhr fährt ein Extraschiff von Luzern aus mit Zwischenhalten zum Rütli, und bald schon beginnen die über tausend Schützen aus der ganzen Schweiz ihre 15 Schüsse auf die 48 Scheiben abzugeben, die gestaffelt in einer Felswand aufgestellt sind. Nach einem ausgiebigen Mittagessen, das durch gespendete Spezialitäten der Teilnehmer aus allen Regionen des Landes bereichert wird, findet die Schützengemeinde statt. Sie besteht aus der Ansprache eines prominenten Redners, dem Singen der Nationalhymne und der Bekanntgabe der Schiessresultate. Der Schlussmarsch der Musikgesellschaft beendet diese patriotische Feier, die in kameradschaftlichem Zusammensein ausklingt.

AIs Gründungsdatum der Eidgenossenschaft gilt der 1. August 1291, als sich Vertreter aus den drei Urkantonen Uri, Schwyz und Unterwalden auf dem Rütli, einer Wiese am Vierwaldstättersee, einen ewigen Bund gelobten. Zur Erinnerung an dieses Ereignis führt die Schützengesellschaft Luzern seit dem Jahr 1862 das Rütlischiessen durch, allerdings nicht am 1. August, sondern am Mittwoch vor Martini.

fotografiert für 041 Das Kulturmagazin

2017

entry image

Mittwoch vor Martini