Do You Remember My Name?

"Do You Remember My Name?" ist eine persönliche Konfrontation über die Dauer von 10 Jahren eines Lebens ohne Beziehung.

Alleinsein bedeutet nicht einsam zu sein. Jedoch impliziert es eine Abstinenz von fehlender Zweisamkeit. Um den Zustand des Alleinseins zu verändern, kann es eine Möglichkeit sein, diesen vorübergehend zu kompensieren, jedoch ohne die Gesamtsituation verändern zu können. Vielmehr beginnt der Kreislauf von vorne und die Sehnsucht nach körperlicher Nähe erwacht erneut.

Mischa Christen setzt den Fokus seiner Kamera auf menschliche Begegnungen, entstanden zumeist aus nächtlichen Streifzügen durch urbane Landschaften und weiblichen Bekanntschaften. Die Fotografien vermitteln dabei eine intuitiv-dynamische Suche nach der angedeuteten Zweisamkeit.

Michael Sutter, Direktor Kunsthalle Luzern

2008 - 2018

/

"Do You Remember My Name ?" is a personal confrontation over the term of 10 years of a life without a relationship.

Being alone doesn't mean to be lonely. However, it implies abstinence from lack of togetherness. In order to change the state of being alone, it may be a possibility to temporarily compensate it, but without being able to alter the overall situation. Rather, the cycle starts from the front and the longing for physical proximity awakens again.

Mischa Christen focuses his camera on human encounters, mostly from nighttime wanderings through urban landscapes and female acquaintances. The photographs convey an intuitive-dynamic search for the indicated togetherness.

2008 - 2018

entry image

Do You Remember My Name?